Dienstag, 11. April 2017

Kleine Hefekränze mit Mandelfüllung

Ihr Lieben,

seid ihr schon bereit für Ostern? Ist es nicht unglaublich, wie dieses Jahr schon wieder dahin rast? Man hat schon wieder das Gefühl, nicht hinterher zu kommen. Also, ich zumindest. Das Schöne daran ist: Wenn Ostern vor der Tür steht, steht der Frühling schon direkt daneben. Und daneben stehen dann auch wieder die ersten Feiertage des Jahres. Oh wie ich mich darauf freue!
Ich hab auch schon mal das Ostergebäck geübt - und damit ihr euch auch rechtzeitig vorbereiten könnt, stelle ich euch das heute auch vor:
Leckerste kleine Hefekränze mit einer Mandelfüllung.

Kleine Hefekränze

Mit meinem Rezept backt ihr etwa 8 Faustgroße Hefekränze.
Ihr braucht:

  • 600 g Mehl (stellt lieber etwas mehr parat, zum Ausrollen und falls der Teig zu klebrig ist)
  • eine Prise Salz
  • 1/2 Würfel frischer Hefe
  • 80 g brauner Zucker 
  • 150 g weiche Butter
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 100 g geriebene Mandeln
  • 2 EL Butter
  • 2 EL brauner Zucker
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 EL Schoko-Drops
  • 1 Ei und etwas Milch zum Betreichen der Kränze.
  • Zitronensaft, Puderzucker und Mandelblättchen für die Deko.

Kleine Hefekränze

Gebt das Mehl in eine Schüssel und vermengt es mit mit Salz. Formt in der Mitte eine Kühle und gebt 100 ml Milch hinein. Zerkrümelt die Hefe in einem kleinen Schälchen, gebt 1 EL Zucker hinzu und verrührt alles. Den Trick habe ich in der Sendung "Enie backt" gesehen: Die Hefe reagiert mit dem Zucker und wird flüssig. Völlig faszinierend, oder? Gebt die Hefemischung zur Milch in die Mulde, bestäubt alles mit etwas Mehl und lasst es etwa 10 Minuten gehen.
Gebt dann die restliche Milch, Den Zucker, die Butter und das Ei hinzu und verknetet die Masse zu einem geschmeidigen Teig. Wenn er zu klebrig ist, gebt noch Mehl hinzu. Lasst den Teig dann etwa eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen.
Rollt den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Viereck aus (etwa 40cm x 40cm).
Vermengt die geriebenen Mandeln, die Butter, den Zucker, die Vanille und den Zimt und bestreicht den Teig damit. Streut die Schoko-Drops darauf und klappt den Teig einmal nach oben zusammen. Geht noch ein paar Mal mit dem Nudelholz darüber und schneidet den Teig dann in gleichmäßige Stränge.

Kleine Hefekränze

Nehmt die Enden dieser Streifen und dreht sie in sich zu Kordeln, die ihr dann zu Kringeln formt. Drückt die Enden fest zusammen und legt die Kränze auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Lasst zwischen den Kränzen etwas Abstand, sie gehen noch etwas auf.
Verquirlt das Ei mit der Milch und bestreicht die Hefekringel damit.
Gebt das Blech dann für etwa 20 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen.
Lasst die Hefekränze dann auf einem Gitter auskühlen.
In der Zwischenzeit verrührt ihr Zitronensaft mit Puderzucker. Bekleckst die Kringel damit und betreut sie mit Mandelblättchen.

Kleine Hefekränze

Sehen die nicht lecker aus? Und wisst ihr was? Die schmecken auch so!
Liebste Grüße von Martina

Verlinkt mit decorize, Dienstagsdinge und Creadienstag
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Das klingt ganz wunderbar, dein Rezept. Bei uns gibt es dies schonmal als Frühstücksstuten / Hefezopf, der jedes Wochenende frisch gebacken zum Familienfrühstück mit dazu gehört :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Sabine!
    Oh, leckeres Hefegebäck jedes Wochenende? Ein Traum! Ich komm dann mal zum Frühstück bei euch vorbei!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Ja mir geht es ganz ähnlich, mit dem Gefühl nicht hinterher zu kommen..Es ist immer wieder verrückt wie schnell die Zeit vergeht. Deine Hefekränze sehen jedenfalls sehr köstlich aus, da möchte man direkt zu greifen!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dich glatt zum Kaffee und Zugreifen einladen, liebe Krisi ;)
      Hab schöne Ostern!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen